Kategorie: FachtrainerAkademie

Gesprächsführung & Verhandeln

Moderation | 11.05.2015

Video-Workshop Sketchnotes für Einsteiger

Sketchnotes kennen Sie schon. Oder?
Sketchnotes sind ein kreativer Weg, Notizen zu Vorträgen und Gesprächen zu machen. Dabei werden die Inhalte mit Hilfe grafischer Elemente notiert anstelle von lediglich schriftlichen Notizen. So werden sie besser verinnerlicht, weil beide Gehirnhälften angesprochen werden. Auch für die Moderation von Veranstaltungen können Sketchnotes – oder dann eher das sog. Graphic Recording – eine tolle Ergänzung sein.

Einstieg in Sketchnotes

Wer Interesse hat, in das Sketchnoting einzusteigen, dem sei das „Sketchnote Handbuch“ von Mike Rohde sowie das dazugehörige Arbeitsbuch ans Herz gelegt. Dort gibt es auch ein paar Informationen zu den Hintergründen, warum Sketchnoting so toll ist und was man an Material benötigt. Auch wie eine Sketchnote im Laufe eines Vortrags entsteht, wird dort sehr schön und übersichtlich gezeigt – natürlich in Form von Sketchnotes und mit wenig Text.

Video-Workshop Sketchnotes für Einsteiger

Auf der diesjährigen re-publica gab es zum wiederholten Mal einen Workshop unter dem Titel „Sketchnotes für Einsteiger“. In einem knapp einstündigen Workshop zeigten darin Annalena Schiller, Britta Ullrich und Ralf Appelt mit sehr viel Spaß für die Teilnehmer, wie auch ein Nicht-Künstler mit einfachsten Strichen und Formen tolle Sketchnotes anfertigen kann. Neben dem „ABC des visuellen Denkens“ bestehend aus Vierecken, Dreiecken, Kreisen, Strichen und Punkten gab es Ideen zur Schrift und viele Tipps zu kleinen Zeichnungen von Menschen und Emotionen oder auch anderen Kleinigkeiten, die sich dank des Alphabets einfach gestalten lassen.

Der Workshop wurde aufgezeichnet und so haben Sie nun die Möglichkeit, ihn jederzeit nachzuschauen:

Wer jetzt noch nicht genug hat, dem sie der letztjährige Vortrag der Drei auf der re-publica ans Herz gelegt, den es ebenfalls als Aufzeichnung zum Nachschauen gibt:

 

Kategorie: Moderation

Präsentation & Rhetorik | 16.12.2013

Sketchnote Handbook – Visual Notetaking

Der eine oder andere Trainer kennt vielleicht das „Sketchnote Handbook“ bereits. Wer es noch nicht kennt, sollte es sich dringend anschauen. Auch wenn es darin eigentlich darum geht, grafische Notizen zu erstellen, ist es doch auch für Trainer und Moderatoren gut geeignet.

Sketchnote Handbook

Sketchnote Handbook Das Sketchnote Handbook ist eine sehr gute Ergänzung für alle, die sich mit Visual Notetaking beschäftigen oder auch mit Graphic Facilitation. Ich halte es auch für Einsteiger gut geeignet, da es auf einfache Weise erklärt, wie man vorgeht, um einen Vortrag oder andere Inhalte grafisch festzuhalten. Sie wissen nicht, was eine Sketchnote ist? Die Worte „Graphic Facilitation“ und „Visual Notetaking“ lassen eine ganze Reihe Fragezeichen über Ihrem Kopf erscheinen? Sie können sich nichts drunter vorstellen, wie man Inhalte grafisch darstellt statt einfach nur eine Mitschrift anzufertigen? Folgendes Video von Rachel Smith zeigt sehr schön, wie eine Sketchnote entsteht. Außerdem zeigt sie zwischendurch noch viele andere Sketchnotes, so sehen Sie, wie unterschiedlich Sketchnotes aussehen können. Die Sketchnotes von Rachel Smith sind natürlich schon auf einem sehr hohen Niveau. Erwarten Sie bitte nicht, dass auch Ihre Sketchnotes von Anfang an so aussehen. Auch beim Sketchnoting gilt natürlich, dass Übung den Meister macht – und ein gutes Buch für den Einstieg ins grafische Mitschreiben ist das „Sketchnote Handbook„. In Form von Sketchnotes erzählt das „Sketchnote Handbook“ die Geschichte von Sketchnotes und wozu sie gut sind. Außerdem stellt er den gesamten Prozess der Entstehtung einer Sketchnote dar und hilft Ihnen, Ihre ersten Schritte im Sketchnoting zu machen. Verschiedene Typen von Sketchnotes werden ebenso erklärt wie verschiedene Ansätze, wie man Sketchnotes erstellen kann. Ein umfangreiche „Materialsammlung“ schließt das Buch ab: Man erfährt, wie man auf einfachstem Weg Menschen, Gesichter, viesuelle Elemente und Schriften erstellt, und welche Werkzeuge fürs Sketchnoting empfehlenswert sind. Das „Sketchnoting Handbook“ ist damit eine umfassende Einführung für Einsteiger, aber auch eine gute Ergänzung für Fortgeschrittene. Probieren Sie es doch einfach mal! Sketchnoting ist gewöhnungsbedürftig, aber es macht so viel Spaß, wenn man sich darauf einlässt! Ihre Bianka Blavustyak